VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Ann-Christin | Annika | Benjamin | Carina | Charlotte | Christine | Ilva | Jan | Jonas M | Jonas P | Lina | Moritz | Nadine | Robert | Svenja | Till | Vincent

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

DORTMUND DORTMUND DORTMUND DORTMUND

Autor: Carina | Datum: 11 April 2012, 22:09 | Kommentare deaktiviert

 

WDR 2 Online Radio machts möglich!!!!

Grüße nach Dortmund auf den Westenhellweg!!!

Carina

 

Heri ya Pasaka - Frohe Ostern

Autor: Carina | Datum: 11 April 2012, 11:16 | Kommentare deaktiviert

 
Auf Ostern blicke ich mit gemischten Gefühlen zurück.
Ich entschied mich über die Feiertage in den Bergen zu bleiben, obwohl die Universität geschlossen war, die meisten Studenten abgereist und es sehr Still wird auf dem Campus.
Die Auferstehung Christi ist das größte Fest der Christen in Tansania. Deshalb bin ich wahrscheinlich mit der Vorstellung von einer großen Anteilnahme der Gemeinde ausgegangen. 
 
Viele Menschen sind jedoch verreist oder nicht erschienen. In den Chorproben fehlten die Sänger/innen, was zur Folge hatte, dass wir uns schlecht der Gemeinde präsentierten (es war wirklich peinlich). Ich war enttäuscht über die fehlende Initiative und Motivation des Chors. 
Es kam mir so vor, als ob die Besucherzahl an den Gottesdiensten in Magamba über Ostern eher abnahm.
Viele Reihen blieben leer.
 
Nach fünf Gottesdiensten an Gründonnerstag, Karfreitag (zweimal), Ostersonntag und -monatg war ich entnervt von den ständigen Verspätungen. Ich war müde. 
 
Ostersonntag verbrachte ich bei Mama Mwinjilisti (Evangelistin) und ihrer Familie. Sie hatte ein Osteressen vorbereitet-es gab Reis.
 Ich war sehr froh und dankbar über ihre Einladung. Ostermontag fiel das "Osteressen" aus, meine Freundin Siri brachte ihren zweiten Sohn gesund zur Welt.
 
  Kirchlich gesehen, hat mich Ostern enttäuscht. Es war schön jede Zeremonie, vom Abendmahl und Sterben Jesus bis hin zur Auferstehung, intensiv mitzuerleben, aber die Anteilnahme der Menschen hat mir gefehlt.
Wenn ich an Deutschland denke, gibt es weit mehr als "nur Gottesdienste"; die Ostermärsche, das Ostersingen, die Osterfeuer...
 
Trotz der Enttäuschung, war es eine Erfahrung wert, und nächstes Wochenende nehme ich mir eine Kirchenpause!
 
Eure Carina
Ps. Fotos

 

Zahnarztbesuch in Lushoto

Autor: Carina | Datum: 13 März 2012, 19:46 | Kommentare deaktiviert

 

"Gott bitte schenk mir Vertrauen, die werden das schon gut machen, die können das"

Mit diesen Gedanken in meinem Kopf harrte ich im Wartezimmer aus. Auf der Fensterbank lächelten mich die vier Teletubbies an, wenigstens die hatten gute Laune.

Zu meinem Erstaunen wird die Zahnarztpraxis in Lushoto nur von Nonnen geführt.

Das kann ja dann nur gut werden!

Als ich an der Reihe war, zog ich es vor, mein Problem dann doch auf Englisch zu schildern. Ich betrat das Behandlungszimmer und war überrascht, als ich den bekannten, leicht abgewetzten Praxisstuhl vorfand. 

Als ich den Schlauch in den Mund bekam, kreisten meine Gedanken, "Wer hatte den zuletzt im Mund, ist der auch desinfiziert?" Die Nonne arbeitete allein, sodass ich den Schlauch hielt, während sie die fehlende Füllung im Zahn ersetzte. Zwei Stunden dauerte die Prozedur.

Als ich fertig war betrat ich den Nebenraum um zu bezahlen. In diesem Raum stand ein  Behandlungsstuhl à la Frankenstein, vor dem man sich wirklich nur fürchten konnte.

Die Nonne wünschte mir alles Gute und ich war erlöst!

Carina

 

 

 

Mit der Vierer-Kombo auf Safari

Autor: Carina | Datum: 13 März 2012, 19:11 | Kommentare deaktiviert

 

Nach dem Zwischenseminar entschlossen wir, Charlotte, Jonas, Nadine und ich auf dem Rückweg eine Safari zu machen.

Wir entschieden uns für drei Parks: Lake Manyara National Park, Ngorongoron Crater und den Tarangire National Park.

Wir hatten unglaubliches Glück, sodass wir die große Artenvielfalt Tansanias bestaunen konnten.

Jonas hat sogar die "Big Five" gesehen, weil wir Mädels gerade über Filme gequatscht haben, als ein Leopard vorm Auto herlief :)

Im Ngorongoro Crater haben wir eine Jagd beobachten können. Das Büffel Kalb hatte leider keine Chance gegen die zehn hungrigen Löwinnen.

Rüssel an Schwanz  zieht die Karavane weiter. 

Es gibt mehr Fotos in meinen Fotoalben.

Kwa Heri,

Carina

 

 

Zwischenseminar in Nairobi

Autor: Carina | Datum: 13 März 2012, 17:55 | Kommentare deaktiviert

 

 

Nach Verabschiedung von Max und einer einsamen Nacht im Hostel in Dar-es-Saalam, machte ich mich auf den Weg nach Nairobi.

Nachdem ich meinen Pass in einer Wechselstube habe liegen lassen, der Besitzer hinter mir her lief und ihn mir ehrlicherweise aushändigte, ich glückliche Besitzerin eines kenianischen Visums war, saß ich schließlich im Taxi Richtung Treffpunkt mit den anderen Voluntären.

Ich war die letzte im Bund und wurde herzlichst empfangen. Was haben wir uns gefreut, einander wieder zu sehen. 

Ilva, Jonas, Charlotte, Moritz, Nadine und ich waren wieder vereint.

Das Zwischenseminar wurde zusammengelegt mit den Voluntären des Christlichen Dienstes (CD) und den Voluntären der VEM. Das Seminar wurde von Simon Danner (CD) und zwei ehemaligen Voluntärinnen, Heidi Böhm (CD) und Steffi Regehr (CD) geleitet.

Nach einer Stunde Fahrt erreichten wir unsere Bleibe, die Brackenhurster Tagungszentren.

In Brackenhurst stand jeder Grashalm senkrecht und die Zimmer waren so schön, vom Essen mal ganz abgesehen...

Die nächsten Tage führten wir intensive Gespräche, die bis in die Nacht andauerten. Zum ersten Mal nach sechs Monaten betrieb ich Sport und versuchte mich am Volley Ball spielen. 

Tagsüber reflektierten wir viel über die vergangene Zeit und über die Zukunft. Einen Nachmittag bekamen wir Zeit in diversen aktuellen Zeitungen zu stöbern bei Kaffee und Kuchen.

Mit jedem Voluntär wurde zusätzlich ein Einzelgespräch geführt.

In besonderer Erinnerung werden mir zwei Abende bleiben:

Unser "Festabend", an dem jeder sich einbringen konnte, in Form von Gesang, Tanz, Schauspiel etc.... an dem wirklich alle aktiv teilgenommen haben.

Am letzten Abend haben wir einen Abschiedsgottesdienst gefeiert und das muss ich jetzt einfach mal sagen: Die VEM Voluntäre haben diesen Abend gerockt!

Fazit: Eine tolle Zeit, die ich immer in Erinnerung behalten werde!

Die Mitarbeiter von CD haben ein super Seminar auf die Beine gestellt-vielen Dank!

So Moritz, Charlotte, Jonas, Nadine und Ilva, wann steht unser nächstes Treffen an?


Eure Carina

@ Anika May: sogar die gestaltete Mitte hat uns begleitet ^^

 

 

 

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  vor»